Mo, 12. November 2018

Weyer:

11.07.2017 15:40

Kindergarten ist heißester Ort Oberösterreichs

Wenn sich der Sommer von seiner schönsten Seite zeigt, steigen die Temperaturen in Weyer - dem heißesten Ort Oberösterreichs - rapide an. "Das liegt am Föhn", erklärt Martin Hangweyrer, Metereologe vom Wetterdienst ZAMG. Und da die Wetterstation genau neben dem Kindergarten liegt, wird dieser zum Hitzepol des Landes. Die "Krone" hat erlebt, wie die Kids die Hitze wegstecken.

"Christa, gehen wir heute ins Schwimmbad?", fragte Luca (4) seine Kindergartenpädagogin beim Gang in den Garten. Sobald sich ein schöner Sommertag ankündigt, rechnen die Kids im Weyrer Kindergarten bereits mit einem Ausflug ins kühle Nass. Kein Wunder, denn am heißesten Ort des Landes ist ständige Abkühlung ein Pflichtprogramm!
Und da, obwohl der Kindergarten gar keine Klimaanlage hat - "wir schaffen es aber durchs Lüften, dass die Temperaturen in den Innenräumen erträglich bleiben",  so Pädagogin Birgit Klaffner. Martin Hangweyrer vom Wetterdienst ZAMG erklärt das Phänomen, warum gerade Weyer der Hotspot Oberösterreichs ist: "Das liegt am durchziehenden Föhn. Der macht die Bergregion wärmer als das Flachland."

Die 25 Kinder, die noch bis Ende Juli im Kindergarten sind, können mit der Hitze dank den Wasserspielen im Garten gut umgehen: "Draußen im Garten sind der Wasserschlauch und der Brunnen am beliebtesten", erzählt Birgit Klaffner.  Und während "Feuerwehrmann" Samuel (4) für Wassernachschub sorgt, zeigt Kevin (4), dass die Kinder im Weyrer Kindergarten Hitzeprofis sind: "Dann müssen wir nicht nur unsere Kapperl aufsetzen, sondern auch auf die Bienen in der Wiese achten. Wenn es so warm ist, gibt’s davon viel mehr."
An Oberösterreichs Hitzepol herrscht aber auch große Müdigkeit, wie Kindergartenpädagogin Christa Buder weiß.

Karoline Singer, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vor 1 Jahr verunglückt
Ski-Welt gedenkt des Todesdramas um David Poisson!
Wintersport
Hinteregger & Lazaro
DIESE Power-Kicker sind „Dauerläufer“ ihrer Klubs!
Fußball International
Schicksalsschlag
Zwei Mädchen verloren ihre geliebte Mama (39)
Oberösterreich
Die Bundesliga-Analyse
Konsel: „Länderspiel-Pause ist Segen für Rapid!“
Fußball National
„Es tut mir sehr leid“
Türke schoss viermal auf Landsmann: 14 Jahre Haft
Salzburg
Co-Trainer übernimmt
Paukenschlag! Ried-Coach Weissenböck tritt zurück
Fußball National
Nach vier Siegen
„Notnagel“ Santiago Solari bleibt Real-Trainer
Fußball International
Fest in der Staatsoper
100 Jahre Republik: „Zeichen stehen auf Sturm“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.