09.04.2017 20:34 |

Antiterrormaßnahme

Poller sollen Wiens City sichern, nicht Steine

Der Pariser Stadtrat hat gerade eine 20 Millionen Euro teure Mauer aus Panzerglas um den Eiffelturm beschlossen. Die Wiener Regierung diskutiert keine Schutzmaßnahmen gegen den Terror. Steine schützten am Sonntag etwa die Einfahrten zum Steirerfest auf dem Rathausplatz. Die FPÖ will jetzt Anti-Terror-Poller.

"Wir müssen nun präventiv agieren, um den Bürgern größtmöglichen Schutz zu bieten", sagt Vizebürgermeister Johann Gudenus und fordert die Stadt auf, Maßnahmen zu setzen. Dabei denkt er an versenkbare Poller an den Einfahrten zu belebten Fußgängerzonen. "Damit Fahrzeuge nicht ungehemmt in Menschenmengen rasen können", so der Freiheitliche Politiker.

Felsbrocken an den Einfahrten zum Steirerfest
Neben Fußgängerzonen sollen auch Orte wie der Rathausplatz oder der Heldenplatz mit Sperren ausgestattet werden. "In Salzburg gibt es das seit Jahren", hält Gudenus fest. In Wien sicherte man am Wochenende das Steirerfest auf dem Rathausplatz hingegen mit Felsbrocken an den Einfahrten, kritisiert Gudenus: "Es ist höchste Zeit, nachhaltige Maßnahmen rasch zu beschließen und umzusetzen."

Maida Dedagic, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Stichopfer im Spital
Messerattacke nach Lokalbesuch in Bregenz
Vorarlberg
Premier League
Kapitän über Hasenhüttl: Manchmal zum Durchdrehen
Fußball International
Brügge im Hinterkopf
Rapid für LASK nur eine „gute Vorbereitung“
Fußball National
krone.at-Gewinnspiel
Genialer Hallenkicker: Heber - Heber - Traumtor!
Video Fußball
OÖ Juniors voran
13 Treffer! Unglaubliches Torspektakel in Liga 2
Fußball National

Newsletter