Fr, 21. September 2018

Verkauf verfünffacht

12.01.2017 16:20

Wegen"Eiszeit": Schlittschuhe sind ausverkauft!

Die "Eiszeit" in Kärnten lässt die Kassen im Sporthandel klingeln. Obwohl es bisher bis auf ein paar künstliche Pisten keinen Schnee gegeben hat, können die Kaufleute zufrieden sein. Den Freizeitsportlern bietet sich nämlich heuer prächtiges Eis auf vielen heimischen Seen. Die Folge: Schlittschuhe sind beinahe ausverkauft!

"Fehlanzeige!" - "Leider nichts mehr da!"- "Erst nächste Woche wieder." Das bekommen die Kunden in den Sportgeschäften seit Tagen zu hören. Und der Grund dafür ist die anhaltende Eiszeit in unserem Land.

"Weil schon viele Seen und Teiche zugefroren sind, gehen Eisschuhe derzeit weg wie die warmen Semmeln! Wir bekommen immer wieder welche nach, aber oft sind wir schon nach einem Tag wieder komplett leergekauft", heißt es in der "Intersport"-Filiale in der Klagenfurter Feldkirchner Straße. Auch bei "Gigasport" und "Sports Direct" sieht es nicht anders aus: "Die Schlittschuhe verkaufen sich heuer wie von selbst. Besonders gängige Schuhgrößen sind gleich weg."

In der Wirtschaft ist man sehr zufrieden mit den bisherigen Umsätzen. Der Verkauf von Eisschuhen habe sich im Vergleich zum Vorjahr verfünffacht. Und das ist kein Wunder bei diesen sibirischen Temperaturen.

Sollte das Wetter den Kufenflitzern keinen Strich durch die Rechnung machen, werden sie womöglich bald auch auf dem Wörthersee ihre Runden ziehen können - wir haben berichtet.Der Längsee ist ab Freitag, 13. Jänner, freigegeben.

Dass viele "Kärntner Krone"-Leser den Freizeitspaß genießen, sieht man in unserem Online-Fotoalbum (oben) und auf unserer Facebook-Seite. Schicken auch Sie uns Ihre Fotos von Ihren Erlebnissen auf dem Eis! :-)

Mehr zum Thema:

Clara Milena Steiner, Kärntner Krone

Merken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.