Sa, 23. Juni 2018

Halleluja!

12.10.2006 14:16

ÖFB-Team besiegt die Schweiz

Nach dem schlechtesten Start einer Trainer-Ära in der Geschichte des ÖFB kann Josef „Hicke“ Hickersberger den ersten Überraschungserfolg mit „seinem“ Nationalteam verbuchen. Das ÖFB-Team setzte sich im freundschaftlichen Länderspiel gegen den EM-Partner Schweiz am Mittwochabend mit einem 2:1 durch. Die Eidgenossen waren zuvor elf Spiele in Serie ungeschlagen gewesen.

Die beiden österreichischen Tore fielen im neuen Innsbrucker Tivoli-Stadion in der ersten Spielhälfte: Roland Linz traf in der 24. Minute einen Elfmeter, der durch ein Foul an ihm selbst zustande gekommen war. Sanel Kuljic scorte in dann der 36. Minute per Kopf.

Für die Schweiz konnte Marco Streller erst in der 70. Minute einen Anschlusstreffer landen. Für das Österreich-Team war es - no na - die spielerisch beste Leistung dieses bisher unglanzvollen Spieljahres.

Fünf Tage nach dem glücklichen 2:1 in Vaduz gegen Liechtenstein präsentierten sich die Österreicher in Innsbruck spielstark, setzten von der ersten Minute an auf Offensive, spielten präziser, effektiver und überhaupt einmal nach vorne.

Vor der Pause überstand man auch einige gefährliche Situationen der Schweizer nicht zuletzt Dank Jürgen Macho im Tor. Nach Seitenwechsel war die Legionärstruppe der Schweiz stärker, die Hausherren ließen aber nicht allzu viel zu.

Damit gewann das ÖFB-Team sein erstes Heimspiel seit dem 12. Oktober des Vorjahres, als in Wien Nordirland mit 2:0 bezwungen worden war und fügte den Eidgenossen gleichzeitig die erste Niederlage nach elf Spielen zu.

Obendrein kassierten die Schweizer durch den sicher verwandelten Linz-Elfer ihr erstes Tor nach 684 Spielminuten ohne Gegentreffer.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.