Di, 25. September 2018

Parodie ansehen!

05.12.2016 09:15

Trump geht schon wieder auf Baldwin los

Ja, hat er denn keine anderen Probleme? Der künftige US-Präsident Donald Trump hat sich via Twitter schon wieder über Alec Baldwins Parodie seiner selbst bei der Comedyshow "Saturday Night Live" beschwert - "nicht zum Anschauen" sei das, so der beleidigte Milliardär. Doch Baldwin hat inzwischen zurückgetwittert.

Hollywoodstar Alec Baldwin (58) hatte Trump am Samstagabend mal wieder in einem Sketch dargestellt - als jemand, der selbst während wichtiger Sicherheitslagebesprechungen lieber bei Twitter unterwegs ist und kaum zuhört.

"Habe gerade versucht, 'Saturday Night Live' anzusehen - nicht zum Anschauen!", twitterte Trump, der 70 Jahre alte Politiker und frühere Reality-TV-Star ("The Apprentice"), daraufhin in der Nacht auf Sonntag. "Total einseitig, nicht lustig und die Parodie von Baldwin kann gar nicht mehr schlimmer werden. Traurig." Bereits vor zwei Wochen hatte Trump gegen die Comedyshow "Saturday Night Live" gewütet, in der Baldwin regelmäßig Trump mit blondem Haar und gespitztem Mund als tumben unkonzentrierten Mann gibt. Sie sei "völlig einseitig" und "unlustig", schrieb er schon damals.

Die Replik von Baldwin auf den neuesten Angriff ließ nicht lange auf sich warten, er schrieb am Sonntag auf Twitter: "Veröffentlichen Sie ihre Steuererklärung und ich höre auf. Ha."

Im Wahlkampf hatte sich Trump geweigert, seine Steuererklärung zu veröffentlichen, obwohl das bei Präsidentschaftskandidaten bisher überparteilicher Usus war. Die "New York Times" berichtete, dass der Geschäftsmann Trump 1995 einen Verlust von 916 Millionen US-Dollar (umgerechnet 866 Millionen Euro) ausgewiesen habe. Steuerexperten kamen daraufhin zu dem Schluss, dass Trump auf diese Weise über zwei Jahrzehnte keine Steuern habe abführen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.