Fr, 20. Juli 2018

Total ausgebucht

20.11.2016 22:09

Die Krampusse im Dauerstress

Ganz schön teuflisch ist der Aufwand, den Kärntens Krampusgruppen derzeit auf sich nehmen müssen. Ein Hausbesuch da, ein Umzug dort. Viele opfern sogar ihren Urlaub, da es an manchen Tagen mehrere Veranstaltungen gibt. Der Einsatz lohnt sich: Die höllischen Gesellen locken in ganz Kärnten viele Schaulustige an.

"Die meisten aus unserer Gruppe nehmen sich ein paar Wochen Urlaub, denn teilweise geht es den ganzen Tag durch", sagt Markus Baltz von der Krampusgruppe Asmodis aus Spittal, die 20 Veranstaltungen in 14 Tagen bewältigen muss.

Auch die Techelsberger Krampusse kommen ordentlich ins Schwitzen. "Es ist ein irrsinniger Zeitaufwand. Die Vorbereitungen beginnen schon im Sommer", sagt Obmann Thomas Dollenz. Zwischen 65 bis 70 Hausbesuche werden absolviert, dazu kommen zehn Umzüge und Kränzchen. Heuer geht es sogar nach München!

"Der Vorteil ist, dass wir mehrere Gruppen haben, damit sind wir bei Terminen flexibler - und unsere Nachwuchskrampusse sind sowieso ganz narrisch aufs Laufen", erklärt Dollenz.

Auf eine Frau hören die "Dämonen der Finsternis" in Tainach - sie werden von Riki Wedenig geführt. "Wir sind heuer bei knapp 20 Umzügen in Italien, Deutschland und natürlich in ganz Kärnten unterwegs. Wenn da die Familie nicht dahinter steht, könntest du das ganze Programm nie schaffen."

Trotz des engen Terminkalenders ist das Griss um Auftritte groß. 165 Gruppen haben sich allein für den Krampuslauf am Samstag in Klagenfurt beworben. "Es ist nicht selbstverständlich, dass das Brauchtum so intensiv gelebt wird", sagt Organisator Josef Pickl-Hafner.

"Aber, wenn einem wie in Klagenfurt 50.000 Leute zujubeln, entschädigt das auch für die vielen Mühen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.