Mo, 20. August 2018

SPÖ vor Umbildung?

17.11.2016 15:54

Häupl schließt personelle Veränderungen nicht aus

Im immer lauter werdenden Streit innerhalb der Wiener SPÖ hat sich jetzt Bürgermeister Michael Häupl zu Wort gemeldet. Ungeniert hatte der ehemalige Landesparteisekretär Christian Deutsch die Nachfolge des Stadtchefs angesprochen. Häupl dazu: "Über meine Nachfolge entscheide ich selbst." Personelle Veränderungen wollte der Bürgermeister aber nicht ausschließen.

Die Gerüchteküche brodelte heftig vor seiner Stellungnahme am Donnerstag im Wiener Rathaus. Stadträte würden genauso auf Häupls Abschussliste stehen wie der ehemalige Landesparteisekretär Deutsch selbst, der gemeinsam mit Flächenbezirken vor allem Wohnbaustadtrat Michael Ludwig als Häupl-Nachfolger favorisiert.

Ein Insider meinte am Donnerstagvormittag: "Im Hintergrund arbeitet Häupl an einer Regierungsumbildung. Zur richtigen Zeit wird er sie präsentieren." Wenige Stunden später sagte der Stadtchef dann: "Ausschließen kann personelle Veränderungen niemand." Aber er entscheide darüber, auch über seine eigene Nachfolge.

"Abwahl? Das schaue ich mir an!"
Bei einer Vorstandstagung im Jänner würde man Fragen der Integration klären, eine Änderung der Parteilinie wird es nicht geben. Siegessicher zeigt er sich beim Gerücht, einige Bezirke hätten bei einem verfrühten Landesparteitag die Mehrheit (um Veränderungen durchzusetzen): "Das schaue ich mir an!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.