Sa, 18. August 2018

Plötzlich gestand er

08.09.2016 09:09

Arbeitsloser brach Asylwerber den Kiefer

Der Versuch, Lebensmittel bei der Tafel des Roten Kreuzes zu erhalten, brachte einen Mongolen ins Spital. Denn ein einschlägig vorbestrafter Burgenländer brach dem Bittsteller im Clinch den Kiefer. Stritt der Rowdy bei der ersten Verhandlung - wie berichtet - noch alles ab, war er nun geständig und bat um eine letzte Chance.

Zwölfmal ist Siegfried V. wegen Körperverletzung und Nötigung bereits vorbestraft. Trotzdem rastete er im Zuge eines Streits bei der Essensausgabe der Tafel des Roten Kreuzes in Oberwart aus, schlug zu und brach einem mongolischen Asylwerber den Kiefer.

Hatte der Burgenländer zunächst vor Gericht in Eisenstadt noch alles abgestritten ("Ich kann mir nicht erklären, wieso der Herr mich beschuldigt"), rückte er im Zuge der zweiten Verhandlung plötzlich mit der Wahrheit heraus: "Herr Rat, ich möchte gestehen. Ich war’s. Bitte geben Sie mir noch eine Chance."

"Bei Ihrem Vorleben kommen Sie um eine unbedingte Strafe nicht herum", entgegnete Richter Wolfgang Rauter und verurteilte V. zu acht Monaten Haft. "Wenn Sie allerdings einen Job haben, befürworte ich einen Strafaufschub. Fällt ein Jahr lang nichts vor, kann man das in eine bedingte Strafe umwandeln." Der Angeklagte nahm dankend an. Er versprach hoch und heilig, diese letzte Chance zu nutzen …

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.