Di, 21. August 2018

Nach RH-Wahl

09.06.2016 14:53

ORF-Wahl: Deal zwischen ÖVP und SPÖ?

Die Entscheidung über die neue Rechnungshof-Präsidentin sorgt offenbar für Verwerfungen zwischen ÖVP und FPÖ. Diese könnten sich auch auf die bevorstehende Wahl des ORF-Generaldirektors auswirken, hieß es am Donnerstag aus dem Umfeld der Freiheitlichen. Die Unterstützung eines möglichen ÖVP-Kandidaten bei der ORF-Wahl sei demnach durch die Rechnungshof-Entscheidung unwahrscheinlicher geworden.

Hintergrund: ÖVP und FPÖ hatten sich in den vergangenen Tagen dem Vernehmen nach gemeinsam bereits fix darauf verständigt, die als FPÖ-nah geltende Helga Berger zur neuen Rechnungshofpräsidentin zu machen. Auch für die ORF-Wahl sei ein gemeinsames Vorgehen in Planung gewesen. Die ÖVP schwenkte schließlich mit Unterstützung des Regierungspartners SPÖ doch noch auf ihre eigene Rechnungshof-Kandidatin Margit Kraker (Bild) um.

Freiheitliche fühlen sich politisch missbraucht
Die FPÖ fühlt sich nun politisch missbraucht. Die ÖVP hätte die Freiheitlichen nur gebraucht, um den Preis gegenüber der SPÖ hochzutreiben und eine Schwarze zur Rechnungshofpräsidentin zu machen, so der Vorwurf. Punkto ORF-Wahl sei das Vertrauen in die Paktfähigkeit der ÖVP deshalb erschüttert, heißt es bei den Freiheitlichen.

FPÖ vermutet ORF-Deal zwischen SPÖ und ÖVP
Zugleich ortet man in der FPÖ einen Deal zwischen SPÖ und ÖVP in Sachen ORF. "Statt eine fachlich qualifizierte, parteilose und unabhängige Rechnungshofkandidatin zu unterstützen", hätten sich die Regierungsparteien auf eine "eindeutige ÖVP-Kandidatin" geeinigt, so FPÖ-Chef Heinz Christian Strache auf Facebook. "Im Gegenzug dürfte die ÖVP der SPÖ den ORF und die Verlängerung von Generaldirektor Wrabetz versprochen und das mit ihr ausgedealt haben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.