90 Minuten Kampf

Wirt angelte den Monster-Wels

Dass wirklich riesige Welse in einem See in Feldkirchen an der Donau schwimmen, kann Franz Aichhorn, Kirchenwirt in Goldwörth, beweisen: Er hat ein 2,29 Meter großes und 94 Kilo schweres Exemplar gefangen. Allerdings schon im Frühling - und nach dem Fototermin setzte er den Wels wieder ins Wasser.

Franz Aichhorn gehört zu einer Gruppe, deren Spezialität das Wallerfischen ist. Er hat schon einige gefangen, den größten erst vor wenigen Monaten. “Es war ein Zufall, dass er anbiss. Und der Drill dauerte eineinhalb Stunden, dann hatten wir ihn im Boot.“ Das Geheimnis des Köders: „Ich hatte Aale angehängt, das schmeckt dem Waller.“

Nach Vermessung und Fotobeweis landete der Monster-Fisch nicht im Kochtopf, sondern wieder im Wasser. Und lässt sich offenbar kein zweites Mal mehr einfangen. Aichhorn: „Ich glaube nicht, dass noch größere im See sind.“

 

 

Foto: Privat

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol