05.05.2016 10:05 |

Vorfall in Kärnten

Jäger von Jagdhund angefallen: Schwer verletzt

Ein Jagdaufseher ist am Mittwochabend in Kärnten vom Jagdhund eines Kollegen schwer verletzt worden. Der 55-Jährige hatte im Gemeindegebiet von St. Andrä ein Reh erlegt, als ihn der Hund plötzlich anfiel und mehrmals in beide Beine biss.

Der Jäger verständigte mit dem Handy die Rettung. Der Notarzt versorgte ihn noch im Jagdrevier, anschließend wurde der Mann von zwölf Feuerwehrleuten aus dem unwegsamen Gelände geborgen und ins Landeskrankenhaus Wolfsberg gebracht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol