Sa, 20. Oktober 2018

Polizei warnt:

17.12.2015 17:26

Erpressungen per „Sexcam“

Nahezu wöchentlich werden in Kärnten Internetnutzer zu Opfern von Cyber-Kriminalität: Vor allem Männer werden in "Sexchats" überredet, intimes Bildmaterial zu versenden. Damit werden sie dann schamlos erpresst. Zuletzt fiel ein Hermagorer auf die Betrüger herein: Nach einem heißen Videochat wurde er dazu aufgefordert, 5000 Euro zu überweisen: "Sonst bleibt das Video online!"

"Cybercrime ist und bleibt ein sehr dynamisches Kriminalitätsphänomen, das uns ständig vor neue Herausforderungen stellt", betont Erwin Rogi, IT-Bereichsleiter im Landeskriminalamt Kärnten.

Erst am Mittwoch erstatte ein Mann (34) aus Hermagor Anzeige: "Der Mann war auf Facebook von einer Userin namens ,Mariana Santos’ angeschrieben. Im anschließenden Videochat ging es dann ziemlich heiß her", so der IT-Ermittler.

Kurze Zeit später erhielt der Kärntner eine Nachricht mit einem Youtube-Link zu seinem intimen Video, das er kurz zuvor für die vermeintliche Schönheit aufgenommen hatte, sowie mit der Aufforderung, sofort 5000 Euro zu überweisen.

"Die Masche funktioniert immer gleich", erklärt Rogi: "Zuerst werden Opfer über soziale Netzwerke angeschrieben und zu einem privaten Videochat per Webcam überredet, bei dem sie schließlich dazu animiert werden, sich vor der Kamera auszuziehen."

Die gefälschten Profile werden jedoch von einem professionellen Cybercrime-Netzwerk angelegt, an das die Ermittler nur schwer herankommen. Daher sei das Sichern von Beweismitteln unheimlich wichtig. Rogi: "Man sollte unbedingt Screenshots der Betrüger-Accounts machen sowie Chat-Protokolle speichern."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International
Nach 0:3 in Hartberg
Didi Kühbauer: „Weiß genau, was ich zu tun habe!“
Fußball National
Vorarlberger im Glück
LASK nur 1:1 im Heimspiel gegen Altach
Fußball National
Westderby endet Remis
Innsbruck fügt Salzburg ersten Punktverlust zu!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.