Do, 13. Dezember 2018

Kritik an SPÖ

10.12.2015 17:00

ÖVP: "Haben in Wien längst Zwei-Klassen-Medizin"

Die Wiener SPÖ steht derzeit im Dauerfeuer der Bundes-ÖVP: Nach den Themen Mindestsicherungskosten und Islam-Kindergärten wird jetzt auch die Gesundheitspolitik der SPÖ scharf kritisiert. ÖVP-Klubchef Reinhold Lopatka: "Das System ist viel zu teuer - und gleichzeitig fehlen Kassenärzte."

"Wir haben in Wien längst eine Zwei-Klassen-Medizin: So gibt's in Wien nur einen Kinderarzt für 3800 Kinder. In deutschen Städten behandelt ein Arzt 2400 Kinder. Das ist geplante Unterversorgung", attackiert Reinhold Lopatka die rot-grüne Gesundheitspolitik. Und er bringt noch zwei Beispiele: "Die Zahl der Kassenärzte wird ständig verringert: So gibt's nur 21 Kassenpsychiater für 1,8 Millionen Wiener. Und die MRT-Untersuchungen wurden drastisch reduziert - toll für alle Menschen, die bei Krebsverdacht sechs bis acht Wochen auf einen Termin warten müssen."

Die Wiener Gebietskrankenkasse kontert: "Im österreichweiten Vergleich hat Wien die höchste Ärztedichte." Und eine Sprecherin von Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) meinte: "Das sind alte Vorwürfe der ÖVP, das wurde schon alles mehrfach widerlegt." Und Klubobmann Lopatka solle sich doch "an die Gebietskrankenkasse wenden, denn die ist für die Zahl der Kassenärzte zuständig".

Angriffe in Serie gegen die SPÖ
Tatsächlich ist auffällig, wie heftig derzeit die ÖVP die Wiener SPÖ attackiert. Dazu Lopatka: "Da geht’s um inhaltliche Fragen. Wir sind Bundespolitiker und müssen dort Verbesserungen einfordern, wo es im gesamtösterreichischen Vergleich dringend nötig ist. Wien muss jetzt handeln, sonst werden Reformen noch schmerzhafter."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Millionen-Spiel
Rapid-Wunsch: Magische Nacht für neuen Meilenstein
Fußball International
Wahnsinns-Grätsche
Wöber mit brutaler Rolle im Amsterdam-Thriller
Fußball International
Lustige Tweet-Kampagne
Wiener Polizei warnt Schotten-Fans vor Glühwein!
Fußball International
Digitale Trends
Die besten Smartphones zum Weihnachtsfest
Digitale Trends

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.