So, 23. September 2018

Zig Highlights

09.12.2015 17:00

Wien Inside: Auf Besuch in der Stadthalle

Wer kennt sie nicht: die Wiener Stadthalle, größtes Veranstaltungszentrum unseres Landes. 1958 eröffnet, hat die vom Wiener Stararchitekten Roland Rainer entworfene Eventlocation bis zum heutigen Jahr bereits 65 Millionen Besucher empfangen.

Nicht nur für unzählige musikalische oder sportliche Highlights sorgt die in den Wien-Holding-Konzern eingegliederte Stadthalle Jahr für Jahr, auch für die Wiener Wirtschaft spielt sie eine entscheidende Rolle: "Wir tragen bis zu 100 Millionen Euro an Wertschöpfung für die Stadt Wien bei", so Geschäftsführer Kurt Gollowitzer. Und zwar über Gastronomie, Hotellerie, aber auch die Wiener Linien (die Eintrittskarte gilt als Fahrschein), die die Konzertbesucher vor und nach dem Event an ihr Ziel bringen.

Auch als großer Arbeitgeber zeichnet sich das Veranstaltungszentrum aus: "Wir haben knapp 150 fix angestellte Mitarbeiter. Im Durchschnitt bilden wir rund zehn Lehrlinge aus und haben Beschäftigung für etwa 500 Mitarbeiter im Publikumsdienst."

Was man von außen nicht sieht: Fast rund um die Uhr sind Menschen im Einsatz. Bei bis zu 300 Veranstaltungen im Jahr müssen laufend Bühnen aufgebaut, Soundchecks durchgeführt werden. Während des Events wuseln Dutzende Mitarbeiter durch die Stadthalle, aber auch nach der Show muss bis spät in die Nacht alles wieder abgebaut, die Location sauber gemacht werden. Damit wenige Stunden später alles wieder von vorne anfangen kann, wenn es heißt: "Vorhang auf", "Manege frei" oder "Let the show begin".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.