Mi, 15. August 2018

Mindestens 12 Tote

24.11.2015 21:02

Tunesien: Anschlag auf Bus der Präsidentengarde

Bei einem mutmaßlichen Bombenanschlag auf einen Militärbus sind am Dienstag in der tunesischen Hauptstadt Tunis mindestens zwölf Sicherheitskräfte getötet und 20 weitere Menschen verletzt worden. In dem Fahrzeug befanden sich laut dem tunesischen Innenministerium Mitglieder der Präsidentengarde, ein Sprecher des Präsidentschaftsbüros sprach von einem Attentat. Am Abend verhängte Präsident Beji Caid Essebsi den Ausnahmezustand und für Tunis eine Ausgangssperre bis Mittwochfrüh.

Die meisten Todesopfer seien Mitglieder der Präsidentengarde, die in dem Bus unterwegs waren, sagte ein Mitarbeiter der Sicherheitsdienste. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag in der Nähe einer der belebtesten Straßen von Tunis, nur wenige Hundert Meter vom Hauptquartier des Innenministeriums entfernt. Die Regierung hatte erst vor wenigen Tagen die zweithöchste Sicherheitswarnstufe ausgerufen und nannte als Grund Informationen über mögliche Anschläge in der Küstenstadt Sousse und anderen sensiblen Regionen.

In der Vergangenheit gab es in Tunesien mehrfach Anschläge von islamistischen Terroristen. Besonders blutig verlief Ende Juni eine Attacke auf ein Strandhotel nahe der Touristenhochburg Sousse: Damals erschoss ein radikaler Islamist 38 ausländische Urlauber. Mitte März waren in Tunis bei einem Anschlag auf das Bardo-Nationalmuseum 22 Menschen getötet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.