Di, 19. März 2019
18.11.2015 11:51

Milz verletzt

Mann in Wien niedergestochen: Täter auf der Flucht

Nach einer Messerattacke ringt ein noch nicht identifizierter Mann in einem Wiener Spital um sein Leben. Er war am Dienstagabend am Schedifkaplatz in Meidling von einem etwa 30 Jahre alten Unbekannten angegriffen worden. "Das Opfer hat mehrere schwere Stichverletzungen am Oberkörper davongetragen", sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Der Täter und dessen weibliche Begleitung flüchteten.

Zwei Zeugen hatten beobachtet, wie der Mann am Dienstag gegen 19.45 Uhr am Schedifkaplatz von einem etwa 30-Jährigen mit blonder Irokesenfrisur und etwa 1,80 Metern Körpergröße mit einem Messer attackiert wurde. Das Opfer sei zuvor mit dem Angreifer in Streit geraten. Der Täter und eine junge Frau flohen danach zu Fuß in Richtung U-Bahnstation Philadelphiabrücke. Die Frau wurde als Mitte 20, schlank und mit langen, schwarzen Haaren beschrieben.

Unmittelbar nach der Attacke habe sich das Opfer nach Einschätzung der Wiener Berufsrettung in akuter Lebensgefahr befunden. "Die Milz wurde verletzt, weitere Stiche richteten sich gegen den Brustkorb- und Schulterbereich", so Keiblinger. Am Mittwoch bezeichneten die Ärzte den Zustand des Mannes als lebensgefährlich, aber stabil, er wird weiter intensivmedizinisch betreut.

Die Ermittlungen führt das Landeskriminalamt Wien. Die Polizei setzt dabei unter anderem auf Bilder aus den Überwachungskameras der U-Bahn, die nun ausgewertet werden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit

Newsletter