Fr, 20. Juli 2018

Gemeinde Moosburg

12.11.2015 17:11

Der "Zukunftsort" von Kärnten

Haben Sie es gewusst? Bereits seit 2011 ist Moosburg einer von elf "Zukunftsorten" in Österreich, die sich zu einer Plattform formiert haben, um kreative Ideen umzusetzen und Österreich einen Innovationsschub zu verpassen. "Es ist wichtig, dass man als Gemeinde die Initiative ergreift und nicht nur jammert und darauf wartet, dass in Wien etwas entschieden wird", so Bürgermeister Helmut Gaggl.

Bis zum Jahr 2020 möchte Moosburg DIE Bildungsgemeinde in Österreich werden. Bereits jetzt werden alle Register gezogen: Im neuen Bildungscampus werden drei Kindergärten, zwei Volksschulen, eine Musikschule und eine NMS vereint. Kommende Woche organisiert die Gemeinde einen Bildungskongress in Wien.

Bereits 2008 hat Moosburg daher begonnen, die Bildung auf den Kopf zu stellen: "Wir haben uns mit allen Verantwortlichen zusammengesetzt und überlegt: Warum arbeiten wir nicht gemeinsam mit allen Institutionen von 0 bis 14 Jahre am Projekt Kind", erzählt Gaggl.

Die Idee für den Bildungscampus war geboren: Eine Plattform, wo alle Institutionen im Ort - von den Kindergärten über die Volksschulen und Horte bis hin zur NMS - vereint werden; mit gemeinsamer Infrastruktur und gemeinsamen Bildungsstrategien. Gaggl: "So können wir Talente ausbilden und auch zulassen."

Denn es fließt auch mehr Geld in die eigentliche Bildungsarbeit und nicht in die Struktur und Verwaltung.

Zentrales Element: Der Ausbau der Kinderbetreuung. Binnen weniger Jahre stieg die Zahl der Betreuungsplätze von 85 auf 250! Gaggl: "Wenn man das anbietet, was der Kunde braucht, ist es erfolgreich."

Über diese und viele andere Themen wird kommende Woche bei der Bildungskonferenz der "Zukunftsorte" mit Experten in Wien diskutiert. Veranstalter: Die Gemeinde Moosburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.