Mo, 22. Oktober 2018

"Darknet"

06.09.2015 20:12

Süchtige Kärntner bestellen Waren einfach im Web

Die Drogenkriminalität in Südösterreich und das Bundeskriminalamt (BKA) schlägt Alarm! Denn immer mehr Süchtige bestellen ihre Ware im „Darknet“, eine Schattenwelt im Internet, die Anonymität garantiert. Jetzt wurden auch die ersten Fälle in Kärnten bekannt. Einige wurden sogar geklärt.

Um stolze 34 Prozent hat die Drogenkriminalität in Kärnten zugenommen. Neben Cannabis (1637 Anzeigen im Jahr 2014) machen Heroin, Kokain, Amphetamine Probleme. Ein Teil der Suchtmittel kommt aus dem „Darknet“, einer Parallelwelt des Internets, die völlige Anonymität garantiert.

Wie auf bekannten Handelsplätzen im Internet können hier Drogen anonym bestellt werden – die Ware wird bis an die Haustür geliefert. Das BKA warnt: „Die Täter bedienen sich immer häufiger dieser Technologien und Vertriebssysteme.“ Inzwischen steigt auch in Kärnten die Zahl der Fälle mit Drogen aus dem „Darknet“. Karl Schnitzer, Leiter der Kripo-Drogengruppe: „Die Dealer sitzen zu 90 Prozent im Ausland und arbeiten unter totaler Anonymität.“ Er spricht von einem neuen Phänomen.

Trotz der Anonymität konnten in Kärnten jedoch erste Fälle geklärt werden, heißt es: „Es gibt Mittel und Wege.“ Aus kriminaltaktischen Gründen werde aber nichts Näheres verraten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.