Kein Platz

Tierschutzvereine im Ybbstal in argen Nöten

Probleme plagen die Tierschutzvereine in Amstetten und im Ybbstal in Niederösterreich. Da es in der Region kein Tierheim gibt, werden Dutzende Tiere privat versorgt.

Weil es im Bezirk Amstetten kein Tierheim gibt, müssen die Ybbstaler Tierfreunde Dutzende Katzen, Hunde, Vögel und Kaninchen auf privaten Pflegeplätzen unterbringen, denn auch im zuständigen Tierheim in St. Pölten ist kein Platz frei. Das Geld für Tierarzt und Futter kommt aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden, doch die Last ist kaum mehr zu tragen.

Die Amstettner Stadtchefin Ursula Puchebner wandte sich nun wegen der Errichtung eines Tierschutzhauses im Bezirk Amstetten an Landesrat Maurice Androsch.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol