So, 23. September 2018

Gebäude vernichtet

11.03.2015 17:44

Feuer auf Tiroler Alm: Betagtes Ehepaar gerettet

Ein zufällig vorbeifliegender Notarzthubschrauber hat am Mittwoch bei einem Vollbrand einer Alm im Tiroler Ötztal das betagte Besitzerehepaar geborgen. Die Crew des Hubschraubers bemerkte im Vorbeifliegen Stichflammen, die aus dem Nebengebäude heraustraten, und landete. Die 94-jährige Frau wurde ins Krankenhaus nach Zams geflogen, ihr gleichaltriger Ehemann wurde zur Abklärung zu einem Arzt nach Sölden gebracht.

Das Almgebäude wurde samt Schuppen und Stall vollständig zerstört. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt, die Erhebungen zur Brandursache laufen.

Die beiden Bewohner gaben an, dass gegen 14.15 Uhr auf der Alm der Strom ausgefallen war. Nachdem sie die Sicherungen wieder aktiviert hatten, bemerkten die beiden 94-Jährigen, dass Flammen aus dem Nebengebäude traten. Sie versuchten noch, den Brand mit Schnee und Wasserkübeln zu löschen, das Feuer breitete sich allerdings rasch aus.

Die Crew des Notarzthubschraubers, die auch die Leitstelle alarmiert hatte, brachte das Ehepaar in Sicherheit und holte das Vieh aus dem Stall. Die Löscharbeiten bei dem auf 1.675 Metern gelegenen Gebäude gestalteten sich schwierig. Im Einsatz standen die Feuerwehren von Sölden, Längenfeld und Huben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.