30.03.2006 09:17 |

Champions League

Mailand-Klubs wahren Chance auf CL-Semifinale

Die Mailänder Fußball-Klubs haben sich am Mittwoch in den Viertelfinal-Hinspielen der Champions League passable Ausgangspositionen für die Retourpartien verschafft. Inter besiegte vor eigenem Publikum Eliteliga-Neuling Villarreal 2:1 und fügte den Spaniern damit die erste Niederlage in der Königsklasse zu. Vorjahresfinalist AC Milan erreichte bei Olympique Lyon ein 0:0.

Im vom Tiroler Schiedsrichter Konrad Plautz geleiteten Duell des heimstarken "Geheimfavoriten" aus Lyon mit dem AC Milan vergaben die Italiener vor der Pause ein besseres Resultat. Schewtschenko (7./14./45. Minute) boten sich gleich drei Riesenchancen, doch Lyon- Keeper Coupet verhinderte jeweils mit glänzenden Paraden den drohenden Rückstand.

Auf der Gegenseite scheiterte Benoit Pedretti, der den gesperrten Brasilianer Juninho vertrat, am Torhüter Dida (26.). Nach dem Wechsel verstärkte Olympique zwar die Angriffsbemühungen, münzte die Überlegenheit aber gegen den defensivstarken Serie-A-Klub nicht in Treffer um.

Tore fielen dafür im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion, wo die Partie gleich mit einem Paukenschlag begann. Nach nur 46 Sekunden war Diego Forlan per Abstauber zum 0:1 für den Provinz-Klub aus der Nähe von Valencia zur Stelle. Doch dem Brasilianer Adriano (7.) gelang rasch der Ausgleich für die Gastgeber, die danach mit großem Einsatz um die letzte Chance auf einen großen Titel kämpften. Das wurde belohnt, als nach Wiederanpfiff dem eingewechselten Obafemi Martins (55.) das 2:1 gelang. Die Chance der Gäste zum Ausgleich bot sich Juan Ramon Riquelme (63.), der mit einem tollen Freistoß jedoch nur die Latte traf.

 

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten