Einsturzgefahr

Tiefgaragenbau total gestoppt!

Die Befürchtungen haben sich bestätigt: Weil Bausachverständige nicht ausschließen können, dass die derzeitigen Grabungsarbeiten für eine Tiefgarage beim Linzer Pfarrplatz ein Gebäude zum Einsturz bringen werden, wurde gestern ein totaler Baustopp verfügt. Nun müssen alternative Baumethoden gesucht werden.

Der Linzer Planungsstadtrat Klaus Luger ließ Donnerstag Vormittag gegen 11.30 Uhr den entsprechenden Baueinstellungsbescheid zustellen. „Es muss befürchtet werden, dass das viergeschoßige Haus Pfarrplatz 8 einstürzt, wenn auf die bisherige Art weitergebaut wird“, begründet Luger.

Die Schäden in diesem Gebäude waren  bereits vor einer Woche aufgetreten. Nun wurde es den Experten aber zu gefährlich. Heute, Freitag, hätte am Pfarrplatz mit der Eindeckelung begonnen werden sollen, dann wäre der Parkbereich ausgehöhlt worden.

„Das bedeutet natürlich nicht das Aus für die Tiefgarage Pfarrplatz - aber die Planer müssen sich nun eine andere Vorgangsweise für die Errichtung einfallen lassen, die weniger Erschütterungen verursacht“, erklärt Stadtrat Luger. Ein totaler Baustopp sei deshalb verhängt worden, weil die Sachverständigen keine Eingrenzung für Erschütterungsschäden geben konnten. Ob sich nun Bauzeit und -kosten (derzeit sieben Millionen Euro) ändern, steht noch nicht fest.

 

 

 

 

Foto: Erich Petschenig

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol