Kachelöfen

Behagliche Keramik-Wärmespender

Der Linzer Architekt Willibald Ableidinger, der das neue Bezirksalten- und Pflegeheim in Micheldorf gebaut hat, setzt bei der Kunst am Bau auf wohnliche Wärme. Kachelöfen stellen Behaglichkeit in den Aufenthaltsräumen her. Die Keramikerin Gabriele Gruber aus Ried im Traunkreis schuf drei überaus kunstvolle Unikate.

„Wärme wirkt nicht nur auf den Körper positiv, sondern auch auf die Seele“, meint Gabriele Gruber. Das wollen Errichterin und Architekt durch künstlerische Wärmespender, die allerdings elektrisch beheizt werden, deutlich machen. „Der Kachelofen ist ein Wohnelement, das vielen älteren Menschen von zuhause noch gut in Erinnerung ist. Gerade der Turmofen mit der Durchreiche ist ein Modell, das noch heute in vielen Häusern steht“, erklärt Gruber.

Während zwei Öfen moderne Muster und schlichtere Formen aufweisen, ist der Turmofen im ersten Stock ein fantasievolles Kunstwerk geworden. Mittels Siebdruck komponierte Gruber auf den Kacheln eine Collage des 20. Jahrhunderts.

Sie griff auf Stoffmuster, Tapetenmuster, aber auch auf Kochrezepte, Stickereien und sogar Liebesbriefe in Kurrentschrift zu. „Der Ofen zeigt den Bewohnern Dinge, die früher ihren Alltag ausgemacht haben. Vielleicht fühlen sie sich dadurch mehr zuhause“, hofft die Keramik-Künstlerin.

 

 

 

Foto: Chris Koller

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol