Probetraining

Pistrol zu Watford?Da ging Gregoritsch in die Luft

Schrecksekunde für Ried beim 2:0-Testsieg gegen Kufstein: Beim Comeback nach seinem Kreuzbandriss bekam Brunmayr einen Schlag aufs operierte Knie! Während bei Paschings 3:2 gegen Budweis nur Pichlmann-Manager Hagmayr Schmerzen hatte. Noch größere hat ob Markus Pistrol aber der LASK-Trainer…

Die Sache ist so heiß, dass sogar der sonst als Schmähbruder bekannte Markus Pistrol nur sagt: „Kein Kommentar!“ Fakt ist: Der LASK-Routinier erhielt die Erlaubnis, morgen zu einem dreitägigen Probetraining zum englischen Zweitliga-Vierten FC Watford zu fliegen. Weshalb Werner Gregoritsch laut Ohrenzeugen getobt hat, dass im Camp in Stegersbach die Wände wackelten.

Was Präsident Reichel abschwächt: „Natürlich ist der Trainer nicht erfreut, dass er noch einen Spieler verlieren könnte - aber er hat nicht getobt. Und zudem sehen wir uns nach Ersatz um.“ Wie heiß das Thema aber ist, zeigt auch das Verhalten von Frank Schreier. Obwohl er es war, der das Probetraining eingefädelt hatte, beruhigt der Spielermanager: „Ein Wechsel ist noch nicht spruchreif, deshalb wäre jedes Wort derzeit zuviel und schlecht für den Markus.“

Pichlmann unverkäuflich
Hingegen kann ein anderer möglicher Transfer abgehakt werden: Beim 3:2 gegen Budweis erklärte Pasching-Boss Grad gegenüber Max Hagmayr, dass Pichlmann unverkäuflich ist.

Glück für Brunmayr
Laut dem Manager gab es für den Stürmer ein konkretes Angebot von Bologna. Andere Sorgen hat Rieds Brunmayr. Beim Comeback nach seinem im Juni erlittenen Kreuzbandriss bekam der Stürmer beim 2:0 gegen Kufstein einen Schlag aufs operierte Knie, erlitt aber nur einen Bluterguss.

TESTS: Pasching  Dynamo Budweis/Tch 3:2 (2:1). Pichlmann, Vorisek, Gilewicz.  Ried  Kufstein 2:0 (1:0). Michalik, Wolf.

 

Foto: Martin Parzer

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol