27.12.2013 07:08 |

150-Meter-Rauchsäule

NÖ: Brand in Garage hielt Feuerwehr in Atem

Stundenlang haben am Stefanitag mehrere Feuerwehren im niederösterreichischen Konradsheim den Brand in einer Halle, in der mehrere landwirtschaftliche Maschinen abgestellt waren, bekämpft. Ein Mann musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand Schaden in unbekannter Höhe.

Zahlreiche Notrufmeldungen waren eingegangen, nachdem eine 150 Meter hohe Rauchsäule sichtbar geworden war. Acht Feuerwehren wurden alarmiert. 160 Einsatzkräfte waren laut einer Aussendung des NÖ Landesfeuerwehrverbandes an den stundenlangen Löscharbeiten beteiligt.

Die Flammen, die aus dem Dach des frei stehenden Garagenobjekts loderten, konnten schließlich eingedämmt werden. Ein nahes Wohngebäude sowie ein 1.000-Liter-Dieseltank konnten geschützt werden.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)