So, 19. August 2018

Es regnete Dollars

04.12.2013 10:42

Mann verschenkt in Einkaufszentrum Geld - Anzeige!

Ehefrau weg, Firma weg, Katze weg - dennoch ließ sich ein 29-Jähriger im US-Bundesstaat Minnesota nicht die Laune verderben und sorgte im größten Einkaufszentrum der USA mit einem Dollar-Regen für vorweihnachtliche Bescherung. Doch das Pech blieb dem Mann treu: Für seine Aktion wurde er angezeigt - wegen Ruhestörung.

Während im Erdgeschoß ein Trio gerade das Lied "Let It Snow" (Lasst es schneien) sang, rieselten am Freitag aus dem obersten Stockwerk 1.000 Ein-Dollar-Noten (umgerechnet rund 740 Euro) auf die erstaunten Menschen in der "Mall of America" in Bloomington herab.

Wegen Ruhestörung angezeigt
Während sich die Besucher des Einkaufstempels über den unerwarteten Geldsegen freuten, fanden es die Sicherheitsbeamten weniger lustig - sie zeigten den 29-Jährigen wegen Ruhestörung an, wie der "Minneapolis Star" am Dienstag berichtete.

In einem YouTube-Video, das er unter dem Namen "Serge The Car Hauler" veröffentlicht hat, erklärte der Mann, er habe lediglich etwas gute Feiertagslaune verbreiten wollen. Er habe selbst ein schwieriges Jahr erlebt - erst habe seine Frau die Scheidung eingereicht, dann habe er seine Firma verloren und zu guter Letzt habe seine Ex beim Auszug noch die Katze mitgenommen. Die 1.000 Dollar seien sein letztes Geld gewesen.

Mann versteht die Anzeige nicht
Dass er für seine Aktion angzeigt wurde, versteht der Mann nicht. "Ich weiß nicht, was daran ein ordnungswidriges Verhalten ist", erklärte er. Eine Sprecherin der "Mall of America" sagte, es sei das erste Mal, dass jemand so etwas in dem Einkaufszentrum gemacht habe. Die Aktion habe aber den Betrieb gestört und hätte eine gefährliche Situation verursachen können, begründete sie die Anzeige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.