Namensänderung

Goldschmiede-Künstler erhalten eine eigene Gasse

Kärnten
11.07.2024 12:45

Ihre Arbeit wird wertgeschätzt: Und deshalb wird Schmuckhandwerkerinnen in Gmünd eine eigene Gasse gewidmet.  

Nach einem Spaziergang durch die Künstlerstadt wird schnell klar: Gmünd hat im Gegensatz zu anderen Kärntner Städten nicht mit Leerständen zu kämpfen. „Bei uns sind so gut wie alle Geschäftslokale gefüllt“, freut sich Bürgermeister Josef Jury und bezeichnet seine Gemeinde als gut funktionierendes Einkaufszentrum. „Weil man hier einfach alles findet, was man braucht. Aber es spielen auch die Parkmöglichkeiten direkt vor den Geschäften mit“, betont Jury.

Und während in anderen Städten kein einziger Goldschmied vorzufinden ist, sind in Gmünd gleich drei in einer Gasse angesiedelt. Jury: „Insgesamt sind es drei Frauen, die ihre qualitativ hochwertigen Schmuckstücke selbst herstellen und vor Ort verkaufen.“

Keine Konkurrenz
Als Konkurrentinnen sehen sich Gabriele Andres, Astrid Perauer und Andrea Kratzwald nicht. „Eher ergänzen wir uns, denn jeder von uns arbeitet individuell und einzigartig – wir sorgen für eine Vielfalt an Angeboten“, sind sich die drei Schmuckmacherinnen, die ihre Ateliers unmittelbar nebeneinander haben, einig.

Künstler erhalten eigene Gasse
Und weil die Besucher wegen der Anzahl der Goldschmiede oftmals nicht schlecht staunen, hat sich die Gemeinde entschieden, die Hintere Gasse und Kirchgasse in Goldschmiedgasse umzubenennen. „Als Zeichen der Wertschätzung“, sagt Jury.

Natürlich wird das Schild mit dem Schriftzug Goldschmiedgasse nur symbolisch im Torbogen angebracht. „Offiziell bleiben die ursprünglichen Namen. Denn Straßennamen zu ändern, ist eine Prozedur“, weiß Jury. Elisa Aschbacher

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele