Weltweite UNO-Umfrage

56 Prozent denken jede Woche an Klimawandel

Ausland
20.06.2024 09:14

Immer mehr Menschen sorgen sich über die globale Erderwärmung. 56 Prozent der Befragten geben an, mindestens einmal pro Woche über den Klimawandel nachzudenken, wie aus einer UNO-Umfrage hervorgeht. Befragt wurden 75.000 Menschen in 77 Ländern.

Zusammen repräsentieren sie den Großteil (87 Prozent) der Weltbevölkerung. Am größten sind die Befürchtungen über die Folgen der Klimakrise auf den Fidschi-Inseln, in Afghanistan und der Türkei. Für mehr als zwei Drittel der Befragten (69 Prozent) hat die globale Erwärmung bereits Einfluss auf Lebensentscheidungen wie ihren Wohnort, Arbeitsplatz und Konsum.

Passend dazu wollen vier von fünf Befragten auf der ganzen Welt, dass die Regierung ihres Landes den Einsatz gegen den globalen Klimawandel verstärkt. Darunter sind vor allem Menschen in ärmeren Ländern (89 Prozent vs. 76 Prozent in den G20-Staaten). Ein Beispiel für den Einsatz ist ein schnellerer Übergang von fossilen Brennstoffen zu sauberer Energie, für den besonders Menschen in China sind (80 Prozent).

„Mutige Maßnahmen“ werden unterstützt
UNDP-Direktorin für Klimafragen, Cassie Flynn, spricht von einem „unstrittigen Beweis dafür, dass die Menschen überall mutige Klimaschutzmaßnahmen unterstützen.“ Ihr Kollege des UNO-Entwicklungsprogramms Achim Steiner meint jedoch, dass sich die Bedenken nicht unbedingt in Wahl- und Konsumentscheidungen niederschlagen würden. „Ich würde mehr tun. Aber die anderen tun es nicht. Also werde ich nichts tun“ sei die Haltung vieler Menschen.

An der Umfrage nahmen 75.000 Menschen in 77 Ländern teil, die nach dem Zufallsprinzip angerufen und befragt wurden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele