„Krone“-Kolumne

Tag gegen Hetze

Kolumnen
18.06.2024 06:30

„Lass die Menschen reden, was sie wollen. Du weißt ja die Art des ganzen Geschlechts, dass es lieber beunruhigt und hetzt, als tröstet und aufrichtet.“ Man ist ja nicht oft geneigt, dem großen Dichter Johann Wolfgang von Goethe zu widersprechen, aber über Hetze und Hass hinwegzuhören hat sich in der Geschichte noch nie als besonders gut erwiesen. Und Goethe hatte ja auch noch keine Ahnung davon, wie dereinst die Hetze als Tornado durch eine vernetzte Internetwelt wüten wird.

Um eben genau diese Flut an „Hatespeech“ nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, hat die UNO vor einigen Jahren am 18. Juni den Internationalen Tag für die Bekämpfung von Hetze ins Leben gerufen. Umso wichtiger in einer Zeit, in der sich die Gewalt der Worte immer öfter in Taten ihren Weg bahnt.

Es ist ein Tag, an dem nicht einfach nur auf Hass im Netz und seine Folgen aufmerksam gemacht werden soll – sondern an dem auch an die moralische Pflicht jedes Einzelnen von uns appelliert wird. An die Zivilcourage, Menschen eben nicht alles reden zu lassen, was sie wollen. Aufzustehen gegen Hetze, einzustehen für die Mitmenschlichkeit – und lieber andere aufzurichten als hasserfüllt runterzumachen.

Das wäre auch sicherlich in des Dichters weisem Sinne, der immerhin ebenso – recht anschaulich – über den menschlichen Hass urteilte: Er „gleicht einer Krankheit, dem Miserere, wo man vorne herausgibt, was eigentlich hinten wegsollte“.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele