Krone Plus Logo

Lage spitzt sich zu

Umstrittene Ideen im Kampf gegen Arbeitslosigkeit

Politik
30.04.2024 06:00

Der 30. April ist der Tag der Arbeitslosen – er soll auf die teils schwierige Situation Betroffener, wie Monika M. eine ist, aufmerksam machen. Im März dieses Jahres waren 369.640 Menschen in Österreich auf der Suche nach einem Job, vielen geht es schlecht. Wie man das Problem lösen könnte, darüber streitet die Politik.

Wer unfreiwillig keiner Arbeit nachgeht und dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, gilt nach der Definition des österreichischen Arbeitsmarktservice (AMS) als arbeitslos. Hat man also keine Betreuung für seine Kinder oder muss Angehörige pflegen, studiert noch oder gilt als arbeitsunfähig, scheint man in der Statistik nicht als erwerbslos auf.

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele