Polizei eingeschaltet

Kates Bruder James hat Stress mit Horror-Nachbar

Royals
22.04.2024 14:54

Prinzessin Kates Bruder hat Stress mit seinem Nachbarn. Der soll es nämlich auf den 37-Jährigen abgesehen haben und ihm sogar schon gedroht haben. 

Mit seiner Ehefrau Alizee Thevenet, Söhnchen Inigo, seinen sechs Hunden und weiteren Tieren wohnt James Middleton auf einem Anwesen im britischen Berkshire. Doch die ländliche Idylle wird seit Kurzem getrübt. Denn der Bruder von Prinzessin Kate, die aktuell gegen eine Krebserkrankung kämpft, hat Knatsch mit seinem Horror-Nachbarn.

Über Gackern der Hühner beschwert
Konkret geht es um David Alderton (65), der genau vis à vis der Farm der Middletons wohnt und der sich vor einiger Zeit gegen einen von James eingereichten Bauantrag Einspruch erhob. Doch das war erst der Anfang.

James Middleton lebt mit seiner Familie und seinen Hunden auf einer Farm in Berkshire. Ein Nachbar sorgt dort für Probleme. (Bild: Kirsty O'Connor / PA / picturedesk.com)
James Middleton lebt mit seiner Familie und seinen Hunden auf einer Farm in Berkshire. Ein Nachbar sorgt dort für Probleme.

Alderton soll sich seitdem unter anderem über Gestank beschwert haben, der von der Middleton-Farm zu seinem Haus herüberweht. Denn James soll laut seines Horror-Nachbarn „alte, laute, stinkende Maschinen“ benutzen, jammerte der Motorradverkäufer schon im letzten Jahr im Gespräch mit der „Daily Mail“.

Im letzten Sommer soll der Middleton-Nachbar sogar in die Farm marschiert sein und sich über die gackernden Hühner aufgeregt haben. Damals waren die Middletons zwar auf Urlaub, den Zorn des 65-Jährigen habe dafür der Haussitter abbekommen.

Familie bedroht und verunglimpft
„Ich bin bereit für den Kampf, Junge. Ich hoffe, Sie sind bereit. Es wird brutal!“, habe Adlerton anschließend eine Drohung an James ausgesprochen. 

James Middleton wurde nicht nur von seinem Nachbarn bedroht, dieser soll auch die Familie von Prinzessin von Kate verunglimpft haben. (Bild: www.viennareport.at)
James Middleton wurde nicht nur von seinem Nachbarn bedroht, dieser soll auch die Familie von Prinzessin von Kate verunglimpft haben.

Außerdem soll der Nachbar aus der Hölle während des monatelangen Streits im Dorf Plakate aufgehängt haben, die die Familie von Prinzessin Kate verunglimpften. 

„Zunehmend besorgt“
Gegenüber „The Independent“ hat sich James Middleton jetzt erstmals zu der Causa geäußert. „Kurz nach der Geburt unseres Sohnes haben wir die Polizei kontaktiert, da wir zunehmend besorgt über die Aktivitäten eines Nachbarn waren“, so der 37-Jährige demnach. Außerdem sei der „Rat von West Berkshire“ eingeschaltet worden, „als sich unser Nachbar über den Lärm von Traktoren und Tieren auf dem Bauernhof sowie einer Reihe anderer Dinge beschwerte“.

Es sei „traurig, dass jemand, der auf dem Land in einer landwirtschaftlichen Gemeinde lebt, nicht akzeptieren kann, dass es von Zeit zu Zeit Lärm und Gerüche von Traktoren und Tieren gibt, besonders, wenn er neben einem Bauernhof wohnt“, konterte James nun. Er trage immerhin auch Verantwortung für seine Farm und seine Tiere, die er nicht „vernachlässigen“ könne. 

„Feindseligkeit“ gegen Middletons geschürt
Dass Adlerton zudem Plakate in der Nachbarschaft aufgehängt habe, auf denen er falsche Vorwürfe zur Firmenpleite von Kates, James‘ und Pippas Eltern erhoben habe, habe in der „Gemeinde Feindseligkeit, Gerüchte und Missgunst hervorgerufen und mit und meiner Familie Angst und Kummer bereitet“, schilderte der Bruder der Prinzessin von Wales, der die Plakate eigenhändig entfernt hatte, jetzt.

Das alles stimme ihn traurig, gleichzeitig sei er aber auch froh, dass die Polizei nun Untersuchungen gegen den Horror-Nachbarn eingeleitet habe.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele