Krone Plus Logo

Neue Gesetze

Tempo 30: Das planen jetzt die Kärntner Gemeinden

Kärnten
20.04.2024 20:00

Lange Zeit wurde heftig darum gerungen, jetzt ist endlich der Durchbruch erfolgt: Neue gesetzliche Rahmenbedingungen ermöglichen mehr Verkehrssicherheit. Auch Radarkontrollen sind möglich.

Die Mobilitätsorganisation VCÖ weist darauf hin, dass in Kärnten zuletzt fast 60 Prozent der Verkehrsunfälle und fast 90 Prozent der Fußgängerunfälle im Ortsgebiet passieren. Tempo 30 statt 50 halbiert den Anhalteweg, reduziert die Zahl und die Schwere der Unfälle, rettet Menschenleben. Insbesondere dort, wo vermehrt Kinder und ältere Menschen unterwegs sind, wie beispielsweise vor Schulen, Kindergärten, Seniorenheimen, Krankenhäusern oder Freizeiteinrichtungen werden die Verantwortlichen der Gemeinde wohl öfter mit Tempo-30-Tafeln ausrücken.

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele