Urlauber wieder da!

Städtetourismus in Österreich hat sich erholt

Österreich
04.03.2024 08:21

Der Städtetourismus in Österreich hat sich weitgehend von der Corona-Pandemie erholt. Die Nächtigungen lagen in Wien und den Landeshauptstädten im Vorjahr bei 99 Prozent des Niveaus von 2019, wie die Arbeitsgemeinschaft Städtetourismus berichtete.

Konkret wurden 2023 in den neun Städten 25,7 Millionen Nächtigungen verzeichnet. Das bedeutet einen Zuwachs von 27 Prozent im Vergleich zum Jahr 2022. Bezogen auf 2019 lag man nur mehr ein Prozent unter den damaligen Ergebnissen. Der Anteil der Hauptstadtnächtigungen am Gesamtaufkommen betrug 17 Prozent. Das ist laut ARGE Städtetourismus exakt jener Wert, der auch 2019 errechnet wurde.

Wien mit den meisten Nächtigungen
Etwa zwei Drittel der Hauptstadt-Nächtigungen wurden 2023 in Wien gezählt. Auf den Plätzen dahinter folgten Salzburg, Innsbruck, Graz, Linz, Klagenfurt, Bregenz, St. Pölten und Eisenstadt. Den größten Sprung im Vergleich zu 2019 machte Klagenfurt. Die Zahlen wurden dort um 15 Prozent übertroffen. Zuwächse registrierten auch Innsbruck, Graz, Linz und St. Pölten. Bregenz, Eisenstadt sowie Wien und Salzburg blieben noch unter dem Vorkrisenniveau.

Zitat Icon

Das Vorjahr stand voll und ganz im Zeichen der Aufholjagd des Städtetourismus.

Wiens Tourismusdirektor Norbert Kettner

„Das Vorjahr stand voll und ganz im Zeichen der Aufholjagd des Städtetourismus. Er fand in seine langjährige Rolle als Wertschöpfungsmotor, Innovationstreiber und Garant für Ganzjahres-Arbeitsplätze zurück“, zeigte sich Wiens Tourismusdirektor Norbert Kettner in seiner Funktion als Vorsitzender der ARGE erfreut. Es gebe, so hob er hervor, auch kaum ein Segment in Österreichs Tourismus, das stärker auf ein internationales Publikum setze.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele