Tatort Maxglan

Räuber feuerte Schuss ab: 34-Jähriger kannte Opfer

Salzburg
20.02.2024 18:30

Ein Salzburger bedrohte Duo in einer Stadt-Wohnung und schoss eine Fensterscheibe kaputt. Eines der Opfer erkannte den Schützen und gab Polizei den entscheidenden Hinweis zur Festnahme. . . 

Sein Motiv stellt die Ermittler noch vor ein Rätsel. Auch knapp zwei Tage danach bleibt unklar, warum ein Salzburger (34) am Montag gewaltsam in die Wohnung einer 42-Jährigen eingedrungen ist – und dort einen Schuss abgefeuert hat. Fix ist für Polizei jedoch: Der Täter kannte den 49-jährigen Bekannten der Frau. Er war zum Tatzeitpunkt ebenfalls in der Wohnung.

Ebenfalls Fakt: Der 34-Jährige hatte es auf Geld abgesehen. Der Mann stürmte am Montag gegen 13.30 Uhr in die Wohnung im Salzburger Stadtteil Maxglan – die „Krone“ berichtete. Er zückte eine Signalwaffe und forderte lautstark Geld von der Bewohnerin und ihrem Bekannten. Plötzlich gab er einen Schuss ab – das Projektil verfehlte beide Opfer nur knapp und schlug in einem Fenster hinter dem Duo ein. Das Glas zersprang.

Festnahme binnen kürzester Zeit
Dies dürfte nicht nur die 34-Jährige und ihren Freund – sie blieben unverletzt – erschreckt haben. Der Räuber ließ verdutzt seine Waffe fallen und flüchtete aus der Wohnung. Dann schlugen die Opfer Alarm.

Binnen Minuten war die Exekutive vor Ort. Der Mann konnte der Polizei den Namen des Täters nennen. Kurz darauf nahmen ihn mehrere Beamte fest. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten schweren Raubs.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele