Bürger auf Barrikaden

Initiative gegen Windräder auf 2200 Metern Höhe

Kärnten
28.11.2023 20:58

Das Elektrowerk Assling (EWA) will im Bereich der Hochalm Compedal einen Windkraftpark errichten. Einige Bürger zeigen sich erzürnt und steigen auf Barrikaden.

„Wir haben uns zusammengefunden, um in Sachen der geplanten Windkraftanlage im Bereich der Hochalm Compedal im Gemeindegebiet von Assling initiativ zu werden“, heißt es seitens der „Bürgerinitiative gegen Windräder auf der Compedal“.

Wie kam es dazu? Seit einiger Zeit gibt es Pläne des EWA. Darin waren auf einer Seehöhe von etwa 2200 Metern bis zu sieben Windräder eines neuen Windparks zu erkennen. Die Initiative fordert nun den Stopp der Planungen und den Erhalt des Naturparadieses: „Es handelt sich bei der Compedal Hochalm um eine bis dato komplett unerschlossene und unberührte Naturlandschaft und um ein Erholungsgebiet.“ Auch Landesumweltanwalt Michael Reischer äußerte Bedenken. Weitere Kritikpunkte sind nicht lokale Partner oder die Speicherung des Stromes.

EWA-Chef Harald Stocker sieht es gelassen. Noch sei man ohnehin erst in der Grobplanung, auch mit Grundbesitzern. Erst danach erfolge eine Windmessung für wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Sollte alles klappen, könne man in fünf bis zehn Jahren starten: „Das ganze Thema ist aufgebauscht worden. In dieser Größenordnung ist ohnehin eine Umweltverträglichkeitsprüfung notwendig.“

Durch die Anlage könne man vor allem im Winter den reduzierten Strom aus Wasserkraft und Solarenergie kompensieren. „Die Volksmeinung ist aber, wenn die EWA etwas macht, wird es nur besser“, kann sich Stocker einen Seitenhieb nicht verkneifen. Auch die Potenzialstudie des Landes Tirol habe die Fläche als geeignet ausgewiesen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele