„Mit Härte vorgehen“

Ganzes Grätzel in Wien in Angst vor Jugendbande

Wien
25.11.2023 19:00

In der Wiener Donaustadt fürchten sich Anrainer vor kriminellen Jugendlichen. Der Bezirk und die Einsatzkräfte sind alarmiert. Besonders erschreckend: Der jüngste Täter ist erst 13 Jahre alt.

Auf den ersten Blick wirkt die Raphael-Donner-Allee in Essling (22. Bezirk) wie eine idyllische Wohngegend. Doch seit Kurzem herrscht Furcht in dem beschaulichen Grätzel. Grund: brutale Jugendbanden, die Anwohner und Passanten belästigen, beleidigen und bedrohen.

Verzweifelter Hilferuf
René L. wandte sich mit einem verzweifelten Hilferuf an die „Krone“: „Wir fühlen uns hier sehr unsicher. Es gibt ständig neue Vorfälle. Wie lange soll das noch so weitergehen?“ Vor wenigen Tagen kam es zu einem bewaffneten Überfall, bei dem drei Jugendliche einen 15-Jährigen mit einem Schlagring bedroht und dessen Umhängetasche geraubt hatten. Der jüngste Täter war 13 Jahre alt!

Illegale Böller
Sachbeschädigungen stehen auf der Tagesordnung. Auch illegale Böller werden immer wieder geschossen. Auf Anfrage bestätigt die Polizei, dass es im Bereich der „Jungen Box“, einem von Stadt und Bezirk geförderten Jugendtreffpunkt, vermehrt Einsätze gibt und es dort teils auch zu strafbaren Handlungen kommt.

Die Exekutive hat ihren Streifendienst vor Ort deshalb erhöht. Derzeit werden weitere Lösungen erarbeitet. Die Chefin der Jungen Box, Katrin Daferner, gibt an, dass die mobile Jugendarbeit der Stadt eingeschaltet wurde.

Bezirkschef will mit Härte vorgehen
Als Nächstes sollen die Fair-Play-Teams hinzugezogen werden. Alarmiert zeigt sich Bezirkschef Ernst Nevrivy (SPÖ): „Wir werden mit aller Härte gegen Gewalt und Kriminalität vorgehen. Es gibt null Toleranz für Gewaltverbrecher!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele