Deutsche Moschee

Inhalte in Taliban-Rede wohl nicht strafbar

Ausland
23.11.2023 16:56

Bei dem umstrittenen Auftritt eines afghanischen Taliban-Funktionärs in Köln ist wohl nichts Strafbares gesagt worden. Das teilte jetzt das nordrhein-westfälische Innenministerium mit. Videomaterial der Rede des Mannes sei übersetzt und ausgewertet worden, sagte Innenminister Herbert Reul.

Bisher gebe es keine Anhaltspunkte für strafbare Handlungen, die ein Eingreifen der Polizei gerechtfertigt hätten. In der Rede des Taliban-Funktionärs wurde laut Reul unter anderem für Unterstützung und Hilfe für Afghanistan geworben. „Jetzt sagen Sie mir, was daran terroristisch ist.“ Er könne zwar auf die Anwesenheit eines Taliban-Mitglieds verzichten, es gehöre aber auch zur Wahrheit, dass man sich an geltendes Recht halten müsse.

Regierung soll klare Regeln schaffen
Um solche Auftritte wie jenen des Taliban-Funktionärs in einer Kölner Moschee zu verbieten, müsse die Bundesregierung klare Regelungen schaffen. Wie berichtet, ist der Leiter der afghanischen Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde vergangene Woche aufgetreten, was für Empörung gesorgt hatte. Der Dachverband Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (Ditib), in dessen Moschee der Funktionär sprach, distanzierte sich von dem Vorfall. Ein Vorstandsmitglied war laut Reul aber anwesend.

Kulturverein wohl nicht extremistisch
Zu dem Mann, der eine Rede hielt, gibt es laut Reul in Nordrhein-Westfalen keine nachrichtendienstlichen oder polizeilichen Erkenntnisse. Zudem sei nichts über eine extremistische Ausrichtung des „Kulturvereins der Kunar Jugendlichen“ bekannt, der die Veranstaltung organisiert hatte.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele