Regierung zufrieden

Hilfsgelder: Ein Viertel geht an geringe Einkommen

Wirtschaft
11.09.2023 15:32

Seit der Corona-Pandemie ging knapp ein Viertel (22 Prozent) der Unterstützungsmaßnahmen für Privathaushalte an jene, die ein geringes Einkommen haben. Das hat der Budgetdienst des Parlaments aufgrund einer Anfrage von Andreas Hanger (ÖVP) berechnet. Berücksichtigt wurden etwa die Ökosoziale Steuerreform oder das Aus der Kalten Progression.

Der Budgetdienst nahm die Unterstützungsmaßnahmen des Bundes sowie die Entwicklung der Haushaltseinkommen von 2019 bis 2023 ins Visier. Die zentralen Ergebnisse: Ungefähr ein Viertel zielte auf Privathaushalte mit einem geringen Einkommen. In Relation wirkten die Hilfsgelder des Bundes in dieser Gruppe am meisten. Sie wurden um 3,8 (2021) bis 12,7 (2022) Prozent entlastet.

Menschen mit hohen Einkommen profitierten in den vergangenen Jahren aber ebenfalls, vor allem aufgrund Änderungen des Steuertarifs. Hier betrug die Entlastung zwischen 1,3 (2020 und 2021) und 5,1 Prozent (2023) des Einkommens.

Regierung: „Treffsichere Entlastungen“
„Am meisten haben die umfangreichen Unterstützungsmaßnahmen der Bundesregierung den Menschen mit den niedrigsten Einkommen geholfen“, zeigte sich ÖVP-Generalsekretär Christian Stocker zufrieden. Das habe die Volkspartei immer betont. Von „treffsicheren Entlastungen“ sprach auch Budgetsprecher Jakob Schwarz (Grüne). Arbeits- und Sozialsprecher Markus Koza (Grüne) ist überzeugt, dass die Gelder und andere Maßnahmen die Armutsgefährdungsquote reduzieren können.

Insgesamt waren die Haushaltseinkommen laut Budgetdienst mit Ausnahme des Jahres 2023 durchschnittlich höher als im Vorkrisenjahr 2019. Für 2024 wird ein weiterer Anstieg erwartet, auch bei den unteren Einkommen. Entlastungsmaßnahmen wie der Klimabonus machen pro Jahr durchschnittlich 2,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) aus. 

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele