Nach Hochphase 2022

Arbeitslosigkeit steigt „auf ein normales Niveau“

Oberösterreich
01.09.2023 13:30

Unternehmen, die in Absprache mit der Belegschaft vorübergehend die Arbeitszeit reduzieren; Urlaube und Zeitguthaben, die abgebaut werden; Zurückhaltung beim Mitarbeiteraufbau - all diese Signale senden die heimischen Firmen mittlerweile verstärkt aus. Das schlägt sich auch in der Arbeitslosenstatistik nieder.

4,1 Prozent Arbeitslosenquote im August 2023 - diese Zahl veröffentlichte das Arbeitsmarktservice Oberösterreich am Freitag und damit einen Anstieg im Vergleich zum Vorjahres-Monat um 0,2 Prozent. Iris Schmidt, Landesgeschäftsführerin des AMS, spricht von einem „erwarteten Anstieg der Arbeitslosigkeit“, sagt aber auch: „Trotz des vorsichtigen, zurückhaltenden Agierens der Unternehmen bleibt die Beschäftigung auf einem hohen Niveau bestehen.“

2500 weniger arbeitslos als 2019
30.334 Personen waren in Oberösterreich im August auf Jobsuche, dazu noch 8054 in Schulung. Die Arbeitssuchenden stiegen dabei allein schon im Vergleich zum Juli um 1500 an. „Der Arbeitsmarkt beginnt sich aus der überhitzten Hochphase 2022 auf ein normales Niveau einzupendeln“, ist Schmidt nicht beunruhigt. Im Vergleich zu 2019 seien um 2500 Menschen weniger betroffen als es jetzt der Fall ist.

Die Zahl der offenen Stellen, die beim AMS OÖ im August gemeldet waren, lag übrigens bei 28.510 und war damit ebenfalls rückläufig.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele