Sport-2000-Firma

Rekordpleite: 38 Millionen € als erstes Angebot

Oberösterreich
12.08.2023 09:00

Einige Rückfragen gab’s, jetzt ist fürs Erste alles geklärt: Eine Woche, nachdem die Zentrasport Österreich e. Gen. ihren Sanierungsantrag beim Konkursgericht gestellt hatte, wurde das Verfahren über den Sportartikelgroßhändler eröffnet. Dieser gab bereits ein erstes Angebot an die Gläubiger ab: Für die soll‘s 38 Millionen Euro geben!

Mit Verbindlichkeiten von rund 64 Millionen Euro sorgt die Zentrasport Österreich e. Gen. in Ohlsdorf für die bislang größte Firmenpleite des Jahres in Oberösterreich. Laut Kreditschutzverband 1870 sind die größten Gläubiger die Lieferanten, bei denen Rechnungen in Höhe von insgesamt 54,1 Millionen Euro offen geblieben sind. Den Banken war man bis zuletzt 7,1 Millionen Euro schuldig. Dem Finanzamt wurden 1,1 Millionen Euro nicht bezahlt.

Sanierungsverwalter in „Überwacherrolle“
Der Zahlungsausfall des steirischen Händlers geomix AG, der selbst ein Sanierungsfall ist, und ein hoher Lagerstand, brachten den Sportartikelgroßhändler, der in Österreich 229 Sport-2000-Händler beliefert, zu Fall. Doch wie geht‘s jetzt weiter? Das Konkursgericht in Wels bestimmte Christoph Doppelbauer zum Sanierungsverwalter. Weil das Verfahren selbst mit Eigenverwaltung abläuft, ist Doppelbauer in einer „Überwacherrolle“. Die Geschäftsführung arbeitet mehr oder weniger eigenständig weiter.

Abstimmung über Sanierungsplan erst im November
Am 9. November werden die Gläubiger dann über den Sanierungsplan abstimmen. Bereits im Insolvenzantrag machte Zentrasport den Gläubigern ein Angebot. Die Genossenschaft will 60% der Verbindlichkeiten begleichen. Das wären etwas mehr als 38 Millionen Euro.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele