09.01.2012 15:24 |

Scheinalarm-Trick

Einbrecher stehlen Picasso-Bild aus Nationalgalerie

Einbrecher haben in der Nacht auf Montag aus der Nationalen Pinakothek in Athen drei Kunstwerke, darunter auch ein Picasso-Bild (Foto), gestohlen. Der Coup gelang gegen fünf Uhr morgens, nachdem die Täter das Wachpersonal offenbar durch Scheinalarme ausgetrickst hatten. Ein Wärter habe noch einen Mann wegrennen gesehen, sonst fehle von dem oder den Tätern aber jede Spur.

Insgesamt wurden bei dem Einbruch drei Bilder entwendet. Bei dem Bild Pablo Picassos handelt es sich um das 56 x 40 Zentimeter große Werk "Frauenkopf", das der Maler 1934 oder 1939 gemalt hatte und das der Pinakothek in Athen geschenkt worden war. Weiters stahlen die Einbrecher das Bild "Mühle" des niederländischen Künstlers Piet Mondrian und eine Heiligenzeichnung des Italieners Guglielmo Caccia aus dem 17. Jahrhundert.

Coup dauerte nur sieben Minuten
Wie ein Polizeioffizier griechischen Reportern sagte, seien die Diebe am frühen Montagmorgen durch ein Fenster in die Pinakothek gelangt. Zuvor sei laut Medienberichten am Sonntagabend und in den Nachtstunden zweimal der Alarm ausgelöst worden, vom Sicherheitspersonal aber beide Male als "Fehlalarm" eingestuft worden.

Acht Stunden nach dem ersten Alarm seien die Diebe dann eingedrungen und hätten lediglich sieben Minuten benötigt, um die Gemälde aus dem Bau im Zentrum Athens zu entwenden, was auf eine gute Vorbereitung schließen lasse, so die Polizei. Aufgrund des dritten, diesmal echten Alarms, wurden die Verbrecher aber von der Wache verfolgt, wobei sie ein weiteres gestohlenes Werk - einen zweiten Mondrian - fallen ließen.

Alarme zum Schein ausgelöst?
Die griechische Tageszeitung "tovima" stellte am Montagnachmittag auf ihrer Website die Frage in den Raum, ob der Einbruch durch die Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen nach den ersten Alarmen verhindert hätte werden können. Die Einbrecher könnten die beiden "Fehlalarme" etwa bewusst als Täuschungsmanöver ausgelöst haben, um die Aufmerksamkeit des Wachpersonals zu trüben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter