Transporte angezeigt

Gegen Tierleid auf Straßen hilft nur Kontrolldruck

Oberösterreich
20.06.2023 12:28

Wenn man mehr kontrolliert, findet man mehr. Diese Binsenweisheit gilt auch für Tiertransporte auf Oberösterreichs Straßen, über die der zuständige Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) Zahlen liefert. „Man muss in Zukunft den Kontrolldruck hoch halten“, meinen die Grünen Rudi Hemetsberger und Dagmar Engl dazu.

Die beiden grünen Landtagsabgeordneten haben von Landesrat Steinkellner eine Bilanz der Tiertransporte-Kontrollen in Oberösterreich seit dem Jahr 2016 verlangt. Die Antworten sind jetzt da. „In den Jahren 2021 und 2022 ist verstärkt kontrolliert worden und da hat man auch mehr gefunden“, erläutert der Grüne Rudi Hemetsberger. Von 2016 bis 2020 gab es jährlich zwischen 41.760 und 46.104 Kontrollen. 2021 waren es 47.730 und 2022 schon 57.531, wobei Schlachttiertransporte bei weitem der Schwerpunkt sind.

Tiere oft nicht mehr transportfähig
Was wurde am häufigsten beanstandet? „Die meisten Verstöße, die gefunden worden sind, betreffen die mangelnde Transportfähigkeit der Tiere. Da waren viele schon so schwach beisammen, dass das eine Verwaltungsübertretung war“, so Hemetsberger. In den Jahren 2016 bis 2022 gab es 269 Anzeigen. 2022 waren es 34 Anzeigen bei insgesamt 49 Zuwiderhandlungen. In 27 Fällen ging es um transportunfähige Tiere.

Schweinetransporte nehmen zu
„Spannend ist auch noch“, wie Hemetsberger sagt: „Bei den Rindern gibt es offensichtlich einen Rückgang bei den Transportzahlen. Ich vermute, dass das schon damit zu tun hat, dass der öffentliche Druck bei den Kälbertransporten relativ hoch ist. Hingegen steigen die Schweinetransporte aus der EU zu uns. Da muss man in Zukunft genauer hinschauen.“

Zitat Icon

„Hervorheben möchte ich das hohe Niveau der Tierkontrollen in unserem Bundesland. Die bekannte Qualität des Oberösterreichischen Tierkontrollwesen ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt und geschätzt.“

Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ)

Schwerpunktkontrollen im Mai
Der zuständige Landesrat Günther Steinkellner geht auch davon aus, dass die große Anzahl an Tiertransportkontrollen in Oberösterreich dazu beitrage, „die Zahl der Verwaltungsübertretungen verhältnismäßig gering zu halten“. Bei Schwerpunktkontrollen im heurigen Mai (2. bis 24. Mai 2023) wurden 40 Tiertransporte kontrolliert (darunter auch 3 Hundetransporte mit 8 Tieren). 16 Transporte konnten ohne Beanstandungen ihre Fahrt fortsetzen, bei 24 Transporten kam es allerdings zur Feststellung von Übertretungen, die unter anderem 12 Anzeigen und 28 Abmahnungen zur Folge hatten.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele