In Radstadt

Blaue geben einzigen Bürgermeister auf

Salzburg
14.06.2023 08:00

Radstadt braucht nach dem Rücktritt von Christian Pewny - er wird Landesrat - einen neuen Stadt-Chef. Der kommt aber nicht mehr von der FPÖ.

Radstadt braucht einen neuen Bürgermeister. Christian Pewny (FPÖ) wird heute als neuer Landesrat für Soziales in der schwarz-blauen Landesregierung angelobt, und da für Landesräte ein Berufsverbot besteht, musste er am Dienstag sein Amt in der Pongauer Stadt zurücklegen.

Schon jetzt ist klar: Sein Nachfolger wird nicht von den Freiheitlichen kommen, die Blauen werden somit ihren einzigen Bürgermeister in den 119 Salzburger Orten verlieren. Das bestätige der blaue Fraktionsobmann der Stadt, Dietrich Huber, gegenüber der „Krone“. Sämtliche FPÖ-Mandatare sind laut Huber in ihren Jobs unabkömmlich. Durch die kurzfristige Notwendigkeit der Übernahme des Postens, konnten sie keinen schnellen Ersatz finden. Bis zur kommenden Wahl im Frühjahr 2024 soll ein Kandidat gefunden werden.

(Bild: Gerhard Schiel)

Radstadt hat sich schon vor vier Jahren schwer getan, Kandidaten für das höchste Amt der Stadt zu finden. Weder ÖVP noch SPÖ brachten einen Bürgermeisterkandidaten in die Wahl. Pewny trat so ohne Konkurrenz an und wurde mit 65,99 Prozent der Stimmen gewählt.

Am 26. Juni soll der Nachfolger im Gemeinderat gewählt werden. Nach derzeitigem Stand dürfte es wieder nur einen Kandidaten beziehungsweise eine Kandidatin geben. Diese kommt von der Volkspartei, welche die meisten Mandate in der Gemeindevertretung hat. So soll Stadträtin Katharina Prommegger (ÖVP) künftig die Geschicke der Stadt leiten.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele