Zwei Serien aus Wien

Streaminginhalte: Österreich-Pläne von Amazon

Adabei
22.04.2023 15:35

Der Streamingsender Amazon Prime Video will heimischen Inhalten eine größere Plattform geben und stellte zwei neue Projekte vor.

Auf den österreichischen Streamingmarkt vermehrt aufmerksam wird der Anbieter Amazon Prime Video - nach dem großen Erfolg der romantischen Komödie „Sachertorte“ sollen künftig mehr Produktionen in Österreich gedreht werden, kündigte Christoph Schneider, Country Director für Deutschland und Österreich, stilecht im Hotel Sacher in Wien an.

Wo auch gleich zwei neue Serien vorgestellt wurden: „Followers“, ein Mix aus Horror und Coming-of-Age, und „Mandy und die Mächte des Bösen“, eine Horrorkomödie. „Mit so einem speziellen Genremix kann man aus der Fülle des Angebots hervorstechen“, erklärt Schneider. Und: „Lokale Inhalte sind für uns sehr wichtig.“

Andreas Schmied („Love Machine I und II“) führt bei „Mandy“ Regie, Elisabeth Schmied schrieb das Drehbuch: „Andreas und ich sind beide große Fans von Horrorkomödien. Unsere Version ist aber eine ganz eigene Mischung aus Fantasy, Grusel, Witz, Liebe und rosa Plüsch, in der das Böse auch mal mit dem Bügeleisen besiegt wird.“

Neu am österreichischen Markt ist der Gratis-Streamingdienst Freevee von Amazon. Leiter Christian Höweler will dort mit Serien wie „Bosch: Legacy“ jene Konsumenten anlocken, die kein Geld für Streaming ausgeben wollen oder können - dafür läuft auf dieser Plattform Werbung.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele