Mi, 15. August 2018

Kärntner Duo in Haft

11.09.2011 10:55

Räuber gewannen nach Wettcafé-Überfall im Casino

Die Idee war filmreif, die Umsetzung nicht. Am Freitag schnappte die Villacher Kripo jene Räuber, die ein Kärntner Wettcafé überfallen hatten. Die Täter hatten dabei sogar eine Geiselnahme vorgetäuscht. Bei den Befragungen stellte sich heraus: Nach dem Überfall gingen die beiden schnurstracks in ein Spielcasino – und gewannen sogar!

Akute Geldnot hat einen Villacher (20) und einen gebürtigen Deutschen zu Verbrechern gemacht: Beide sitzen im Schuldensumpf, der Jüngere ist noch dazu drogensüchtig. Ihren Wohnsitz haben sie aufgegeben, sie leben bei Freunden und Bekannten. Für den Überfall kundschaftete der Deutsche ein Wettcafé aus. Der Villacher stürmte mit Spielzeugpistole und Maske hinein, erbeutete 5.000 Euro, nahm scheinbar eine Geisel und floh.

"Uns war gleich alles klar"
Die Überwachungskamera zeichnete alles auf. Das Fahnder-Duo Armin Onitsch und Harald Schneider wurde sofort stutzig: "Der Räuber hatte jenen Mann mitgenommen, den er anfangs niedergeschlagen hatte und der die ganze Zeit verdächtig regungslos am Boden gelegen war. Als sich dann nie eine Geisel meldete, war für uns alles klar."

Streifen fahndeten in ganz Villach, stocherten in jedem Nest, das die Beamten kannten. Onitsch: "Schließlich hatten wir einen Namen samt Handynummer. Wir luden den Villacher vor. Er gestand eigentlich sofort. Seinen Komplizen, der im Auto wartete, nahmen wir gleich darauf fest."

Villachs Polizei-Kommandant Erich Londer: "Onitsch und Schneider haben mit ihrer Gruppe bisher jeden Casino-Raub geklärt." Von der Beute ist übrigens offenbar nichts mehr übrig - trotz des Gewinns. Wie hoch dieser war, wurde nicht bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.