Do, 20. September 2018

Bei Mäusen klappt's

09.09.2011 16:46

Neuer Impfstoff tötet Tuberkulose-Erreger ab

Trotz aller Bekämpfungsversuche ist die Tuberkulose (kurz TBC genannt) weiter im Vormarsch. Laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO sind 2009 weltweit rund 1,7 Millionen Menschen an der Infektionskrankheit gestorben. Jetzt haben US-Forscher einen neuartigen Impfstoff entwickelt, der sich bei ersten Versuchen mit Mäusen als äußerst vielversprechend erwiesen hat.

Im Tierversuch schütze das neu entwickelte Vakzin die Nager äußerst effizient vor dem Ausbrechen der Krankheit, außerdem hielt die Schutzwirkung deutlich länger an als bei den bis dato verwendeten "BCG"-Impfstoffen, der abgeschwächte Erreger der Rindertuberkulose enthält, schreiben die Forscher im Fachblatt "Nature Medicine". Mithilfe der neuartigen Impfung sei es erstmals gelungen, den Erreger in infizierten Geweben vollständig abzutöten, hieß es.

Impfstoff enttarnt die Bakterien
Bei Studien hatte ein Team um William Jacobs vom Albert Einstein College of Medicine in New York herausgefunden, dass die Entfernung der sogenannten ESX-3-Gene beim Mycobacterium smegmatis - einem für den Menschen harmlosen Verwandten des Tuberkulose-Erregers Mycobacterium tuberculosis - eine starke Immunreaktion des Organismus zur Folge hat. Das Bakterium büßt dadurch offensichtlich seine Tarnung ein und wird vom Körper binnen kurzer Zeit beseitigt. Das Problem: Der TBC-Erreger überlebt die Entfernung der ESX-3-Gene nicht.

Jacobs und seine Mitarbeiter lösten das Problem auf ungewöhnliche Weise. Sie pflanzten die ESX-3-Gene von M. tuberculosis in M. smegmatis ein (nachdem sie dessen originäre ESX-3-Gene entfernt hatten). Dieses gentechnisch veränderte Bakterium wurde dann erfolgreich als Vakzin eingesetzt. Die Mäuse wehrten die Infektion mit dem gentechnisch veränderten Lebendimpfstoff erfolgreich ab und erwiesen sich anschließend immun gegen eine TBC-Infektion.

Vakzin tötet Erreger komplett ab
Anders als "BCG" verlangsame der neue Impfstoff nicht nur das Wachstum der Bakterien im Körper, sondern ist dazu in der Lage, die Erreger in infiziertem Gewebe komplett abzutöten, betonte Studienleiter Jacobs. Er ist deshalb überzeugt, dass sein Impfstoff – im Gegensatz zu einer Reihe anderer Kandidaten der letzten Jahre – in der Lage ist, die Effektivität von "BCG" zu übertreffen. Ob dies tatsächlich der Fall ist, werden aber erst klinische Studien zeigen.

Die Lungenkrankheit wird durch stäbchenförmige Bakterien ausgelöst und kann per Tröpfcheninfektion durch die Luft übertragen werden. Der häufigste Erreger von Tuberkulose-Infektionen beim Menschen ist das Mycobacterium tuberculosis. Symptome der Krankheit sind unter anderem Müdigkeit, Schweißausbrüche, Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, Fieber, Hüsteln und Atemnot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.