Niederösterreich

Schreckliche Tierquälerei schockt das ganze Land

Hundebesitzern läuft es angesichts solcher Dramen eiskalt den Rücken hinunter. Ohne Futter und ohne Wasser wurde ein Dalmatiner aus Pöchlarn im Bezirk Melk über Tage hinweg zuhause eingesperrt. Alarm geschlagen hatten Nachbarn, die starken Verwesungsgeruch aus einem Fenster wahrgenommen hatten. Der Hund dürfte qualvoll verendet sein, das herzlose „Herrl“ sogar zugegeben haben, dass er wollte, dass der Hund auf diese Weise umkommt. Lesen Sie außerdem: Warum unseren Kindern eine ärztliche Unterversorgung droht, wie die Neugier zweier Schüler in Krems atomaren Alarm auslöste, und inwiefern Rolf Landerl und sein Trainerteam beim SV Horn zum Rücktritt gedrängt wurden. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit

Mehr Nachrichten

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele