Klartext in der Krise

Burgstaller: „Der hat bei Rapid nichts verloren“

Guido Burgstaller ist bekannt für klare Worte - so auch nach dem blamablen 1:3 gegen den WAC. Dem Rapid-Kapitän stößt offenbar die Einstellung einiger Spieler bitter auf! „Wir müssen endlich die Basics auf den Platz bringen“, schnauft der Stürmer im Gespräch mit Sky, „wer das nicht macht, der hat bei Rapid nichts verloren!“ 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wir haben die Schnauze voll“, „Feldhofer raus“, „Zoki raus“ und „Vorstand raus“, hallte es nach dem 1:3 gegen den WAC durch das Allianz Stadion. Die grün-weiße Fan-Seele kocht, das weiß auch Kapitän Burgstaller. „Ich verstehe sie, wenn sie sauer sind“, sagte er nach dem Spiel ganz offen, „bei dem, was wir zusammenspielen. Wir haben uns viel vorgenommen, aber sogar einfache Dinge gelingen nicht, deshalb sind wir komplett verdient untergegangen“.

Doch wie kommt Rapid aus dieser Krise raus? Burgstaller: „So blöd das klingt, aber es geht um die Basics! Wir müssen noch mehr arbeiten, noch mehr Gas geben und das Ego hinten anstellen. Wer das nicht macht, der hat bei Rapid nichts verloren!" 

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. September 2022
Wetter Symbol