26.07.2022 06:00 |

Salzburger Festspiele

Kritische Worte zur offiziellen Eröffnung

Ilija Trojanow, bulgarisch-deutscher Autor und Übersetzer, wird die Festspielrede halten. Schon allein ihr Titel verspricht Kritik.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

"Der Ton des Krieges, die Tonarten des Friedens“ – unter diesem Titel steht die, für heute von Ilija Trojanow vorbereitete, Eröffnungsrede der Festspiele. Der, in Bulgarien geborene und nach Deutschland geflüchtete, Autor und Übersetzer wird kritische Worte finden. „Markus Hinterhäuser kennt mich, er kennt mein Werk. Er weiß, dass er von mir eine politisch dezidierte, aber auch poetisch-musikalische, Rede bekommt“, erklärte Trojanow im Vorfeld. „Er wusste, worauf er sich einlässt“, fügt der Schriftsteller hinzu.

Zitat Icon

In Salzburg sitzen Reiche und Mächtige im Publikum, die sich Unangenehmes anhören müssen. Es ist ihnen zumutbar.

Ilija Trojanow, Schriftsteller

Redenreigen und Sprengstoffspürhunde
Gegen Mittag wird Trojanow seine Rede gehalten haben. Dann werden die versammelte Politik und das Publikum wissen, was der Autor zum Ukraine-Konflikt, zu russischen Festspiel-Geldern und zu den Turbulenzen der aktuellen Zeit zu sagen hat.

Festspielpräsidentin Kristina Hammer – sie wird den Redenreigen in der Felsenreitschule eröffnen – freut sich auf ihren ersten Festspielauftakt und die Tage danach. Neben Hammer und Trojanow werden heute auch Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Staatssekretärin Andrea Mayer und Bundespräsident Alexander Van der Bellen reden.

Kurz und knapp wurden heute die Nachfragen nach den geplanten Sicherheitsmaßnahmen rund um Residenzplatz und Hofstallgasse von der Polizei beantwortet. „Es wird das Maximum an Sicherheit aufgeboten werden, aber das Minimum an Einschränkungen für die Salzburger geben“, erklärte Chefinspektor Hans Wolfgruber. Sprengstoff-Spürhunde im Festspielhaus, temporäre Durchfahrtssperren, Beamte in Zivil und in Uniform. „Details können und wollen wir nicht verraten. Es gilt aber nicht nur den Bundespräsidenten zu schützen, sondern auch alle Anderen.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 10. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)