21.07.2022 09:20 |

Rede vor US-Kongress

Ukrainische First Lady Selenska bittet um Waffen

Die ukrainische Präsidentengattin Olena Selenska hat in den letzten Tagen in den USA für die Unterstützung ihres Landes gegen die russischen Invasoren geworben. Am Mittwoch sprach sie auf Einladung der Vorsitzenden des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, vor Mitgliedern des US-Kongresses und bat dabei unter anderem - wie auch ihr Mann laufend - um Waffen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die USA sind seit dem russischen Einmarsch der mit Abstand wichtigste Waffenlieferant der Ukraine. Bisher haben sie laut US-Generalstabschef Mark Milley neben zahlreichen anderen Waffensystemen bereits zwölf Mehrfach-Raketenwerfer vom Typ HIMARS geliefert - weitere wurden inzwischen zugesichert.

Waffen für die Ukraine erbeten
Die ukrainische First Lady nutze ihren Auftritt im US-Kongress, um weitere Waffen für ihr Land zu bekommen. „Ich bitte um Luftabwehrsysteme, damit Raketen nicht Kinder in ihren Kinderwagen töten, damit Raketen nicht Kinderzimmer zerstören und ganze Familien töten“, sagte sie am Mittwoch in einer Ansprache vor Senatoren und Abgeordneten, unterlegt mit Bildern getöteter ukrainischer Kinder. Die Waffen sollten dazu dienen, das „eigene Zuhause zu schütze“, ergänzte sie.

„Testfeld“ Ukraine
Präsident Wolodymyr Selenskyj selbst warf Russland unterdessen vor, die Ukraine als Testfeld für mögliche Angriffe gegen andere europäische Staaten zu nutzen. „Russland testet in der Ukraine alles, was gegen andere europäische Länder eingesetzt werden kann“, so Selenskyj. „Es fing mit Gaskriegen an und endete mit einer großangelegten Invasion, mit Raketenterror und niedergebrannten ukrainischen Städten.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).